Haushalt 2021/2022 genehmigt: Der Landkreis Meißen hat solide gewirtschaftet!

Haushalt 2021/2022 genehmigt:

Der Landkreis Meißen hat solide gewirtschaftet!

„Der Landkreis Meißen hat in den vergangenen Jahren solide gewirtschaftet, vor allem dank des umsichtigen Sparkurses der Verwaltung und der Kreistagsmehrheit mit unserer Fraktion stets an der Spitze“, erklärt der Vorsitzende der CDU-Kreistagsfraktion Dr. Ulrich Reusch anlässlich der Genehmigung des Kreishaushaltes durch die Landesdirektion Sachsen.

Der vom Kreistag am 25.03.2021 einmütig verabschiedete Haushalt wurde unter Rückgriff auf die beträchtlichen Rücklagen früherer Jahre ausgeglichen. So konnte der Hebesatz der Kreisumlage trotz der Belastungen durch die aktuelle Corona-Pandemie konstant gehalten werden. „Der Landkreis übt damit Solidarität innerhalb der kommunalen Familie in Zeiten der Krise“, resümiert Dr. Ulrich Reusch.

Ko-Fraktionsvorsitzender Bert Wendsche, gleichzeitig Oberbürgermeister von Radebeul und Präsident sowie Kreisvorsitzender des Sächsischen Städte- und Gemeindetages, hatte in der Kreistagssitzung auf die erheblichen Risiken aufgrund der andauernden Pandemie für die laufende Haushaltsführung aufmerksam gemacht und seinerseits die Solidarität von Bund und Freistaat für die Kommunen eingefordert.

Während der Haushaltsberatung wurde der Antrag der CDU-Fraktion angenommen, die finanzielle Hilfe des Bundes für das Kreisgesundheitsamt durch Ausbringungen von fünf bzw. acht neuen Stellen im Stellenplan zu untersetzen.

Die CDU-Kreistagsfraktion dankt der hauptamtlichen Verwaltung unter Landrat Ralf Hänsel sowie besonders der Finanz-Beigeordneten Janet Putz (CDU) für die geleistete Arbeit und insbesondere für den transparenten und zielführenden Gang der Beratungen in den Gremien des Kreistages.